dem ursprünglichen Evangelium verbunden 

Google Maps E-mail
formats

Basilika St. Benedikt in Mittelitalien durch jüngstes Erdbeben der Stärke 6,6 zerstört

Daily News, 30. Oktober 2016

 

Ereignis:

Die jahrhundertealte Basilika St. Benedikt in Nursia – bereits beschädigt durch eine Serie von starken Erdbeben in Mittelitalien – wurde bei den jüngsten und stärksten Erdstößen am frühen Sonntag „zerstört“, so sagten ihre Mönche.

Die Basilika war eines von Dutzenden von Gebäuden, die in den verstreut liegenden Städten der mittelitalienischen Bergregion unter dem 6,6 starken Erdbeben um 7.40 Uhr zum Einsturz kamen.

Nonnen in Nursia beteten, als trauernde Mönche in Nursia die vom Beben plattgemachte historische Kirche begutachteten. Das historische Kloster war an dem Ort gebaut worden, wo St. Benedikt geboren wurde, in Nursia.

Die Bier brauenden Mönche hatten bereits Teile der Basilika wieder aufgebaut, die bei dem anfänglichen, tödlichen 6,2 starken Beben grundlegend erschüttert worden waren. Das war das Beben vom 24. August, bei dem 300 Menschen in abgelegenen Bergdörfern ums Leben kamen.

Am 27. Oktober ließ ein weiterer Erdstoß die Einwohner der Stadt Nursia erzittern. Er brachte ein aus dem 13. Jahrhundert stammendes keltisches Kreuz, das an der delikaten Fassade der Basilika befestigt war, zum Niedersturz.

Das dritte Erdbeben hat es dann komplett zerstört.

 

Kommentar:

Benedikt war ein Mönch, der 480 v. Chr. in Nursia, Italien, geboren wurde. Er gründete den Benediktiner-Orden und in Folge 12 kleinere Klöster für Mönche und verfasste Regeln für das Zusammenleben der Mönche im Kloster.

1964 erklärte Papst Paul ihn zum Patron Europas. Nach Ansicht des Papstes war er ein „Held der christlichen Religion und Begründer des Klosterlebens im Westen“. Das Kloster von Benedikt (gebaut in seinem Geburtsort Nursia) liegt jetzt in Trümmern.

Das erste Erdbeben vom 24. August hat es zu einer Ruine gemacht. Ein weiteres Erdbeben am 27. Oktober ließ das Kreuz herabstürzen. Das dritte Erdbeben am 30. Oktober hat es zerstört.

Benedikt mag der Patron Europas sein – aber die Zukunft Europas und seiner falschen Religion ist … Zerstörung …

 

Bibelzitat:

„Und der Engel sprach zu mir: Warum wundertest du dich? Ich will dir das Geheimnis der Frau sagen und des Tieres, das sie trägt und die sieben Köpfe und die zehn Hörner hat. Das Tier, das du gesehen hast, war und ist nicht und wird aus dem Abgrund heraufsteigen und geht ins Verderben“

(Offenbarung 17, 7-8)

Tier=Europa ; Frau=Roms falsche Religion